Freitag, 7. Oktober 2011

Bei der Berufsberatung

Ungläubig schaute Michael Herrn Meier an.
"Ist das ihr Ernst?", sagte Michael, und Herr Meier nickte mit dem Kopf.
"Ja, ihre Daten sind eindeutig. Sie erfüllen genau das Profil."
"Aber Standesbeamter?"
"Nun, ihre Schulnoten stimmen. Sie haben ein ruhiges und besonnenes Gemüt. Sie sind für die öffentliche Verwaltung wie geschaffen."
"Aber irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl dabei."
"Weshalb denn das?", sagte Herr Meier. "Was hatten Sie sich denn vorgestellt?"
"Ach, wissen Sie, ich dachte irgendwie an etwas Aufregenderes. Vielleicht Polizist oder so."
"Dazu brauchen Sie Abitur."
"Oh, das ist unerwartet."

Nach einer kurzen Pause fuhr Herr Meier fort: "Schauen Sie sich doch mal die Übereinstimmungen an: Sie sind der geborene Standesbeamte!"
Herr Meier drehte seinen Monitor so, dass Michael die Grafiken, die er zeigte, sehen konnte.
"Trotzdem", sagte Michael, "bleibt ein komisches Gefühl. Irgendwas passt nicht."
"Es ist bestimmt das Richtige. Das Programm lügt nicht."
"Hm! Na gut!", sagte Michael und gab seinen Widerstand auf.
Herr Meier lächelte zufrieden und händigte Michael einen Ausdruck des Berufsberatungsergebnisses und einige Bewerbungsadressen aus. Michael erhob sich, und sie verabschiedeten sich mit einem feuchten Händedruck.
"Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie mich jederzeit anrufen, Herr Witwenmacher."
Michael nickte nachdenklich und verließ das Büro, doch das unerklärlich ungute Gefühl wollte nicht weichen.

Kommentare:

  1. Ja, bei diesem Namen könnte einem das Ja-Wort im Halse stecken bleiben.

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesem Namen meines Standesbeamten wäre ich wohl unverheiratet geblieben und hätte lieber uneheliche Kinder gezeugt ;-)

    Die liebe Frau Meise kennt mit Sicherheit eine literarische Figur gleichen Namens, die ihn zurecht und von Berufs wegen trägt, stimmt's? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Kicher. Und das, wo ich doch gerade Terry Pratchett gelesen habe... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Bingo! Lord Witwenmacher, das Oberhaupt der Assassinengilde .-)

    AntwortenLöschen
  5. Havelock Vetinari mag ich noch mehr, aber der hat ja ebenfalls Assassinenbezug. Weise, mächtig, immer ein wenig undurchschaubar und doch fair und beherzt :-)

    AntwortenLöschen
  6. Jawohl, kenn ich natürlich!
    Das ist der Nachfolger von Professor Kreuz. ;)
    Vetinari aber ist einfach genial!!

    Huch, ein richtiges Wort in der Wortbestätigung: "table"

    AntwortenLöschen
  7. Vetinari wird im Film "Going Postal" bzw. "Ab die Post" von Charles Dance dargestellt, der zwar nicht schwarzhaarig ist, aber durch Mimik und Haltung ihn wunderbar verkörpert. Wenn ich nicht schon vorher eine Vorstellung von Vetinari gehabt hätte, wäre es ab sofort die Figur, die Charles Dance dort dargestellt hat, für mich. ;)

    AntwortenLöschen