Donnerstag, 3. April 2008

Das Kind in unserem Inneren

Das Kind in unserem Inneren stirbt nicht im Alter;
es wird nur erzogen.


Dieser Sinnspruch fiel mir während eines Spaziergangs ein. Auch mit dem Ankratzen der vierten Lebensdekade fühle ich mich noch immer jung genug, um wie ein albernes Kind zu sein. Nur halt nicht mehr überall ;-)

Kommentare:

  1. Ach, deshalb werd' ich einfach nicht erwachsen!!! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Genau deshalb ;-)

    Man darf es auch nicht sterben lassen. Manche Dinge kann man nur mit Herz und Seele eines Kindes erkennen und auch erleben.

    AntwortenLöschen
  3. Man kann versuchen, es zu verstecken. Ich würde mich dabei so fühlen, als wollte ich der Welt verkaufen, dass ich nur einen Arm und ein Bein habe. Oder so.

    AntwortenLöschen
  4. Ein gut erzogenes Kind ist vorzeigbar, lieber Scheibster ;-)
    Ich weiß genau, was Du meinst. Natürlich weiß ich das ...

    AntwortenLöschen
  5. Mein inneres Kind hat den Erziehern vorgespielt, es wäre "zurückgeblieben!" So blieben weitere Erziehungsmaßnahmen aus...:-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube ja, ich hatte nie ein Kind oder es war schon erzogen. :)

    AntwortenLöschen
  7. @marco:
    Hihihi, das dachte ich in deinem Alter auch! *grins*

    AntwortenLöschen
  8. @NW
    Das ist wirklich sehr clever. Dann lass es mal ganz unerzogen raus ;-)

    @marco
    Du hast deshalb kein inneres Kind, da Du ja noch (knapp) ein äußeres hast ;-)

    @meise
    Ja, waren das noch Zeiten ...

    AntwortenLöschen