Montag, 23. Dezember 2013

Erster Schritt - Shampoo, Duschgel

Tolkins Körperpflegeserie
Jeden Monat ein neues Shampoo und ein neues Duschgel. Zwei Plastikverpackungen, die monatlich auf dem Müll landen. Das muss auch anders gehen, denke ich mir. Das Supermarktsortiment ernüchtert. Es ist kein Produkt zu finden, dass ohne Plastikverpackung auskäme. Seife ist meine erste Idee. Doch der Test, Kernseife zur Haar- und Körperwäsche unter der Dusche zu nutzen, führt dazu, dass meine Haut zu quietschen beginnt, wenn man sie berührt, und meine Haare stark nach Kunsthaar aussehen. Ich gewinne die erschütternde Haptik von Ken. Ich könnte verstehen, wenn Barbie Single wäre, aber sie ist ja auch keinen Deut besser in der Hinsicht. Insofern passen die beiden durchaus zusammen. Aber die beiden sind aus Plastik und ich nicht. Haut und Haar alles Fett zu entziehen, ist also nicht wirklich gesellschaftsfähig, wenn man keinen Mattel-Stempel hat. Es muss eine Seife her, die stärker rückfettet und - so das Ergebnis meiner Internetrecherche - Zitrusfruchteextrakte in der Zutatenliste haben sollte. Ich teste eine Haarseife von wolkenseife.de und bin begeistert. Haut, Haare, beides bestens. Keine Barbies mehr, die mir hinterher pfeifen. Sechs Wochen Reichweite mit einem Seifenstück bei täglicher Dusche. Zugegeben, nicht unter laufendem Wasser, aber das ist ja bekanntlich auch böse. Preislich liegen beide nahezu gleich. Fünf Euro für ein Set Shampoo und Duschgel, das einen Monat hält, 6,50 Euro für Seife, die sechs Wochen hält. Ein Gewinn für die Umwelt, da nur noch ein paar Gramm Papiermüll statt zig Gramm Plastikmüll, und keine Mehrausgabe für mich: Win-Win. Die nächste ist Dudu-Osun, etwas teurer, aber schön schwarz und vom Namen her ein Wenig nach Saurons Ferienwohnung klingend. Eindeutig eine Seife für echte Männer! Den ersten Schritt erfolgreich vollzogen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten