Freitag, 31. Juli 2015

Franz Käss- Brötchen

Hey Leute das ist mein erster Eintrag. Ich hoffe Ihr habt genausoviel Spaß beim backen, wie ich beim bloggen. 

Zu Anfang ist es wichtig, dass Mehl, Wasser, Salz, Zucker und Hefe das Grundrezept ist. Was man danach dazu gibt ist Dir und Deiner Fantasie überlassen. Probier Dich aus, sei experimentell, tu genau die Dinge ins Brot die Dir schmecken und Dein Brot wird super!


Zutaten
1000g Mehl
160g   Oliven Grün
160g   Oliven Schwarz
2         Teelöffel Salz 
2         Teelöffel Zucker 
2         Würfel Hefe
1         Tomaten Dose
30 ml  Lauwarmes Wasser
300g   Mehl Zur Sicherheit falls dein Brot zu nass wird und zum einmehlen der Arbeitsfläche.

Zuerst gibst Du das Mehl in die Schüssel und machst zwei Kuhlen, eine große und eine kleine. 
In die kleine gibst Du die Hefe mit dem Zucker und dem warmen Wasser. 

Jetzt gießt Du am besten die Oliven ab und legst sie in die Große Kuhle. Das Salz kommt mit den Tomaten obendrauf. 
Wichtig ist, dass am Anfang kein Salz auf die Hefe kommt, dieses unterbricht die Gährung und Dein Brot geht nicht auf. 
Nun die Mischung mit Deiner Knetmaschiene durchkneten, am besten so ca. 5-10 Minuten auf Stufe 3.
Solltest Du keine haben, dann krämpel   die Ärmel hoch und nimm Dir eine halbe Stunde.

In der zwischen Zeit den Backofen vorheizen: Umluft, 200 Grad.
Ein Blech ganz unten in den Ofen schieben und mit Wasser randvoll füllen. Der Wasserdampf verhindert, dass die Brötchen oder das Brot austrocknen. 

Der Teig ist fertig, wenn er kaum noch klebt.
Die Arbeitsfläche einmehlen und den Teig aus der Schüssel holen. Jetzt den Teig Kneten.  Das Braucht Zeit und Übung, also ärgere Dich nicht wenn er beim erstenmal nicht so schön wird. 
Der Teig ist fertig bearbeitet wenn er nicht mehr klebt und schön weich ist. Leg ein Handtuch drüber und lass ihn 15 Minuten gehen.

Der Teig ist nun aufgegangen und bereit zu Brötchen verarbeitet zu werden.

Schneide den Teig und wiege ihn ab. Jeder Teighaufen sollte zwischen 110g und 120g wiegen. So kommst Du auf ca. 17 Brötchen. Während Du das machst geht dein Teig weiter auf und trocknet aus. Deswegen ist etwas Eile geboten und am besten legst Du den Teig immer unter ein Handtuch. 

Wenn der Teig geschnitten und gewogen ist fängst Du an die Brötchen zu formen. 
Auch hier ist Geduld und Übung wichtig. Das formen ist nicht ganz so einfach. 
Nimm einen Teighaufen und leg deine Hand darauf. Du drückst den Teig fester nach unten und machst kreisende Bewegungen während du den Teig immer locker lässt und formst mit der Hand eine Kuhle. Das kannst Du gleich ca. 17 mal üben.

Die Brötchen sind geformt, der Ofen ist vorgeheizt und im untersten Blech steht dampfendes Wasser. Die Brötchen kommen 15 Minuten in den Ofen. Danach kommt das Wasserblech raus und die Brötchen können nochmal 10 Minuten backen. Jetzt werden sie braun und kross. 

Fertig!

Frisch schmecken sie natürlich am besten. Da Du aber keine Konservierungsmittel in den Teig hast, bleiben sie nicht lange frisch, deswegen frierst Du die Brötchen am besten ein und taust sie wieder im Backofen oder mit dem Toaster auf. 
So schmecken sie immer frisch.


Ich wünsche Dir viel Spaß und viel Erfolg.



Die Zutaten:


Die Hefe in der Kuhle:


Die Hefe mit Zucker und die Oliven mit Salz:


Die Hefe mit lauwarmen Wasser:


Die Oliven werden mit Tomaten bedeckt:



Das Kneten beginnen:


Wasser für Wasserdampf:


Der Teig nach dem Kneten:



Jetzt per Hand kneten, bis er nicht mehr klebt:


Der Teig ist fertig:


Jetzt geht der Teig:


Der Teig ist gegangen und wird zerteilt:







Jetzt sind die Brötchen geformt:



Jetzt wird das Wasser aus dem Ofen geholt, die letzten 10 Minuten beginnen:


Jetzt gibt es Essen:






Keine Kommentare:

Kommentar posten