Donnerstag, 31. Mai 2018

Veganer Obstkuchen


An Pfingsten habe ich mit meiner Tochter gebacken. Sie beginnt bald ihre Ausbildung als Bäckerin, was mich sehr stolz macht. Eigentlich wollten wir eine Torte machen, scheiterten aber daran, dass ich keinen Gefrierschrank habe, der für die Umsetzung notwendig gewesen wäre. Dann hatten wir uns für einen Erdbeerkuchen interessiert und bereits ein Rezept gefunden. Als wir dann jedoch gemeinsam in der Küchen gestanden hatten, fiel die finale Entscheidung: Wir improvisieren!

Ich wollte einen Mürbeteig aus Vollkornmehl, meine Tochter einen Nussboden, also wurde es ein Gemisch. Ich habe den Dinkel frisch gemahlen, sie die Nüsse im Mixer zerkleinert. Als Eiersatz habe ich eine Banane mit der Gabel fein zerdrückt. Die Menge reichte für ein halbes Kuchenblech.

Als Belag haben wir Äpfel und Pfirsiche genommen, die wir in feinen Scheiben überlappend aufgeschichtet hatten. Um dem Ganzen etwas Feuchtigkeit zu geben, haben wir zwei Birnen im Mixer gemust und obendrauf gegeben. Nach 25 Minuten bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen war der Kuchen fertig, und mit Hilfe von vier Freunden auch noch am selben Tag restlos verputzt.

Teig
200 g Dinkel-Vollkornmehl
100 g Haselnussmehl
100 g Mandelmehl
100 g Rohrzucker
100 ml Rapsöl
1 zerdrückte Banane
1 Pck. Backpulver
2 Msp. Salz
2 Msp. Zimt

Belag
2 Äpfel in Scheiben
2 Pfirsiche in Scheiben
2 Birnen, gemust

Keine Kommentare:

Kommentar posten