Freitag, 2. März 2018

Apfelkern & Kolibri in Bad Vilbel

Apfelkern & Kolibri in Bad Vilbel


Tafel mit Speisekarte
Heute war ich zum dritten Mal in der Frankfurter Straße in Bad Vilbel im Apfelkern & Kolibri. Folglich wird es Zeit für einen kleinen Blogeintrag. Zunächst etwas zur Parksituation. Sie ist tatsächlich nicht sehr gut, wenn man freie Parkmöglichkeiten an der Frankfurter Straße selbst sucht. Sie ist die Haupteinkaufsstraße in Bad Vilbel. Insofern ist zumindest dieser Parkraum sehr begrenzt. Zum Glück gibt es das Parkhaus am Niddaplatz. Dort habe ich heute für 1,50 Euro in der Tiefgarage geparkt, während ich aß. Das finde ich völlig in Ordnung, zumal es entstresst, nicht nach einem Parkplatz Ausschau halten zu müssen. Es ist nur zwei Minuten vom Apfelkern & Kolibri entfernt an der gleichen Straße gelegen. Der Weg vom Parkhaus zum Restaurant steigert nicht nur den Hunger, auch die Vorfreude, und das ist absolut berechtigt, denn das Apfelkern & Kolibri hat mich bislang  nicht enttäuscht. Das erste Mal war ich im Sommer da - geöffnet hat es seit Mai letzten Jahres -, und man sitzt dort in einem sehr bunten gepflasterten Hof mit kleinen, vom Chef selbstgemachten Tischchen unter bunten Schirmen. Eine wirklich tolle Atmosphäre, auch um einfach nur den Abend ausklingen zu lassen. Im Sommer kehrten meine Begleitung und ich den heimischen veganen Burgern heimlich den Rücken und kamen extra hin, um die leckeren Burger dort zu kosten, die uns empfohlen wurden. Leider kamen wir etwas spät, und die Burgerbuns waren gerade zur Neige gegangen. Neue waren zwar unterwegs, doch unser Hunger forderte Tribut.

Veganer Burger
Heute habe ich das nachgeholt und ging zum Mittagstisch hin, um auf Nummer Sicher zu gehen. Der Weg hat sich gelohnt. Serviert wurde mir ein leckerer Patti mit Stückchen von texturiertem Sojaeiweiß, die ihm einen guten Biss gegeben hatten, Kichererbsen sowie Zucchini und Möhren. Durch die Kichererbsenmasse aus zerdrückten, gekochten Stücken und Mehl hatte er eine schöne Bindung. Dazu muss ich lobend hervorheben, dass die Küche es geschafft hat, die Kichererbsen so zu dosieren, dass der Patti nicht wie Falafel schmeckt. Ich musste sogar nachfragen. Gratulation! Zucchini und Möhre brachen eine schöne Saftigkeit mir sich, und auch durch die leicht pikante Würze war er sehr angenehm. Serviert wurde er mit einer cremigen Sauce, Ketschup und einer Scheibe V-Käse in einem mit rote Beete gefärbtem Burger-Bun - auch definitiv nicht nur etwas für's Auge. Dazu gab es Kartoffel-Ecken in einer adretten Holzschale. Definitiv ein Burger nebst Beilage, der mehrfach gegessen werden will - der gleiche, nicht derselbe versteht sich.

Vegane Donauwelle
Bekanntlich vermag ich an Kuchen nicht vorbeizugehen - ausweislich unseres samstäglichen Kuchenstammtischs, der selbst bei Minusgraden selten ausfällt. Ich habe mir auch heute zum Nachtisch etwas Süßes gegönnt - zum Ausgleich generiere ich heute etwas mehr Kalorienverbrauch als sonst. Es gab Streusel und verschiedene andere Kuchen, die mir auch beinahe vollzählig aufgezählt worden wären, wenn nicht das Catch-Word gefallen wäre: "Donauwelle". Musste ich haben! Bekam ich! Superlecker! Eine zarte Schokoladenschicht, die sich angenehm leicht mit dem Löffel teilen ließ (für mich, nicht für etwaige Mitessende), auf einer Lage Sojasahne, die mit Kokoscreme und Soja-Joghurt verfeinert wurde. Dazu Kirschen auf einem lockeren, saftigen Boden. Dazu hatte ich einen Kaffee und war glücklich.
Ich freue mich auf jeden Fall im April mit Freunden den nächsten Besuch zu genießen. Auch wenn die anderen Speisen auf der Tafel superlecker klingen, befürchte ich eins: Am Burger komme ich nicht vorbei.

Apfelkern & Kolibri
Frankfurter Straße 6
61118 Bad Vilbel
+49(0)152 21 90 86 35

Keine Kommentare:

Kommentar posten