Montag, 18. Februar 2008

Stolz gehaltene Tränen

Enttäuschung drückt von innen auf die Augen
Doch stolz entschlossen hält’s mein Aug zurück.
Diese Stauseen, könnt ich’s, ließ ich absaugen
Und auch das Salz abtragen, Stück für Stück.

Doch leider kann ich es nicht, muss harren so der Zeiten
Bis in einsam Dunkels Pflicht in Strömen sie entgleiten.

Kommentare:

  1. Wie sagte "Nick Parker" so passend: "Ein starker Mann hat niemals angst davor zu weinen!"
    Er hat recht, also warum zurückhalten???

    AntwortenLöschen
  2. Da hat Herr Parker recht. Aber manchmal ist man zu stolz ...

    AntwortenLöschen
  3. So viele neue Gedichte und alle sind sie TOP. *befind*

    AntwortenLöschen
  4. Danke, lieber Marco. Ich hatte gestern wieder einmal einen lyrischen Schub ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Und was für ein Schub!!
    Halten Sie denn alle Musen unter Beschlag?? Schwirren deswegen in letzter Zeit hier keine mehr herum?
    - Sowas!
    Ich wünschte auch manchmal, ich könnte meine Tränen stolz zurückhalten. Aber wenn die partout quellen wollen, bin ich machtlos! Tja.

    AntwortenLöschen
  6. Eine Hand voll Musen genügen mir da völlig. Begegnen mir überzählige, sende ich Sie freilich sofort weiter.
    Und lassen Sie Ihren Tränen freien Lauf. Manchmal gönnt man seine Tränen nur dem Adressaten nicht. Da kommt dann gern der Stolz zuvörderst zum Tragen.

    AntwortenLöschen