Freitag, 13. April 2018

30-Tage-Challenge: Loslassen-Ausmisten-Reduzieren (#13)

Heute war ich in der Küche zugange. Was auf dem Bild ausschaut, als sei ich ein Messie, hat tatsächlich eine Idee im Hintergrund. Über zwei Jahre hinweg hatte ich alle Glasbehältnisse aufbewahrt, um darin Lebensmittel zu konservieren. Meine Ambitionen waren hoch: Von der Suppe, über Brotaufstriche und Marmeladen bis hin zu sauer Eingelegtem und Früchten wollte ich alles machen. Leider musste ich inzwischen feststellen, dass ich mir für das meiste derzeit nicht die Zeit nehmen möchte. Ab und an mache ich zwar ein paar Gläser Brotaufstrich oder wecke mal eine Suppe für ein paar Tage ein, doch bislang nie etwas, das mehr als zwei Wochen halten sollte und stets nur kleine Mengen.

Ich habe mir nun, ähnlich wie bei den Stiften, von allen Größen nur ein paar zurückbehalten, eben die, die ich regelmäßig nutze. Den Rest habe ich aussortiert. Zunächst biete ich sie anderen an - vielleicht findet sich jemand, der die gleichen Zeile hat, wie ich sie hatte, und beweist mehr Umsetzungswillen. Finde ich niemand, kommen sie ins Glasrecycling, wo sie deutlich besser aufgehoben sind als ungenutzt in meinem Schrank.

Das Schönste ist, dass ich dadurch eineinhalb Schränke freibekommen habe, in die ich aus anderen Schränken umverteilen konnte. Letztlich wurde das große Fach unter dem Kühlschrank frei, wo nun meine Grillutensilien lagern, die vorher mangels Platz auf den Speicher mussten. Die Grillsaison kann kommen!


Keine Kommentare:

Kommentar posten