Samstag, 7. April 2018

30-Tage-Challenge: Loslassen-Ausmisten-Reduzieren (#7)

Es ist schon verrückt. Als ich heute aussortiert habe, musste ich feststellen, dass in meinen Schubladen schon wieder vier Smartphones liegen. Erst vor eineinhalb Jahren hatte ich fünf davon gefunden und ins Recycling gegeben. Offenbar lebt in meinem Haushalt ein Wesen, das Smartphones gebärt. Wer weiß, was passieren würde, wenn ich sie nicht ständig finden und es beim Brüten stören würde. Vielleicht liefen nun zahlreiche ausgewachsene Smart-TV in meiner Wohnung rum?

Zu meiner Verteidigung: Zwei der Smartphones, ein Medion E4504 und ein Samsung Galaxy S3, hatte ich gebraucht von Freunden bekommen, als mein ebenfalls gebraucht von einem Freund erstandenes Sony Experia Z5, das mein letztes selbst gekauftes und durch Fallenlassen vernichtetes Smartphone, ein Samsung Galaxy J5, durch Sonnenstrahlungshitze zerstört wurde.

Ich glaube, die Entscheidung, nur noch gebrauchte Smartphones zu kaufen, ist die ökologischste. Jetzt muss ich es nur noch schaffen, dass sie länger als ein Dreivierteljahr intakt bleiben. Derzeit habe ich ein gebrauchtes Samsung Galaxy S5 und war so schlau, mir eine Schutzhülle zuzulegen. Ich mache Fortschritte. Wie sieht es bei euch aus? Auch so viele Alt-Smartphones in den Schubladen? Dann lasst sie mir gerne bis Ende des Monats zukommen. Ich sende sie dann gesammelt an die Alt-Handy-Initiative der Deutschen Umwelthilfe (die anderen beiden verschenke ich bei Free Your Stuff), die den Erlös Umweltprojekten zugute kommen lassen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten